| hvs |

Die Schiedsrichter des HVS

Neuigkeiten

Joachim Josiger verstorben


Der sächsische Handball trauert um Joachim Josiger, der am 22.12.2016 nach kurzer schwerer Krankheit im Alter von 80 Jahren in Leipzig verstorben ist.

Mit Joachim Josiger verliert der sächsische Handball einen der Mitbegründer des Schiedsrichterwesens in Sachsen nach der Wende.

Für Probleme hatte er stets ein offenes Ohr und wusste auf Grund seiner jahrelangen Erfahrung als ehemaliges Mitglied im HVS-Schiedsrichterausschuss, als Schieds- und Kampfrichter so manchen hilfreichen Rat.

Die sächsischen Schiedsrichter werden ihm stets ein ehrendes und dankendes Gedenken bewahren.




 dm 2016-12-23 16:43:46

Ein tapferer kleiner Gast im Winkelkrug


Es war der letzte Schiedsrichterstammtisch vor Weihnachten. Jens George und der Spielbezirk Sachsen-Mitte hatten zum traditionellen Weihnachtsstammtisch geladen. Kleine Schokoladenweihnachtsmänner lagen bereit und es war ein gemütlicher, produktiver Abend mit spannenden handballerischen Diskursen zu erwarten.

Wir befanden uns noch auf dem Weg über das Meißner Kopfsteinpflaster, durch ein Gewirr von Baustellenzäunen und schließlich den Schlossberg zum Winkelkrug hinauf. Kurz nachdem wir dieses Labyrint hinter uns gelassen hatten, überholten uns zwei Personen. Den Blick stur gerade aus. Der typische Blick, erwachsener Menschen in der hektischen Vorweihnachtszeit. Sie sahen ihn nicht oder gingen einfach an dem kleinen Mann vorbei. Er kam uns entgegen. Tränen kullerten über seine Wangen. Seine Mama hatte er verloren. Und mit drei Jahren ist es noch ein bisschen früh, um abends um die Häuser und durch die Gassen Meißens zu ziehen.
Auf dem Weihnachtsmarkt hatte der kleine Mann etwas interessantes gesehen, abseits der Familie und ist fortgelaufen. Als ihn die Eltern ausrufen ließen, war er schon weit weg. Als nach 5 Minuten noch immer keine Eltern in Sicht waren, haben wir uns entschieden die Polizei zu informieren und da der Kleine auch noch auf Toilette musste, haben wir ihn, nach Absprache mit der Polizei in den Winkelkrug mit genommen. Da gab es eine Toilette und die netten Betreiberinnen der Gaststätte brachten sogar eine Apfelschorle und ein paar Pommes. Zum Nachtisch gab es dann noch einen kleinen Schokoladenweihnachtsmann, der sehr gerne dem tapferen kleinen Gast geschenkt wurde. Das Pommes essen hat so viel Spaß gemacht, dass er am Ende gar nicht mehr so richtig mit dem Papa und den beiden Polizisten mitgehen wollte. Es überwog dann aber doch die Freude wieder bei den Eltern zu sein. Glücklicherweise ist aus dieser anfänglich bedrohlichen Situation, für den Kleinen noch ein spaßiges Abenteuer geworden.

Vielen Dank den Betreiberinnen des Winkelkruges für die selbstlos bereitgestellte Portion Pommes, die Apfelschorle und natürlich auch vielen Dank für die Schokoladenweihnachtsmänner.

In diesem Sinne wünschen wir allen eine besinnliche und erholsame Weihnachtszeit.

Josephine Dierigen
 dm 2016-12-19 23:28:58

Schiedsrichter schnuppern zweimal Bundesliga-Luft in ARENA Leipzig


Am 17.12.2016 besuchten viele Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter die Arena in Leipzig.

Organisiert von Janina Albrecht, Fabian Friedel und Rick Herrmann wurde zweimal „Bundesligaluft geschnuppert“.

Am Nachmittag unterstützten die sächsischen Referees ihre Kolleginnen Linda Berndt und Arite Hartmann mit „Daumendrücken“ bei der Leitung des Jugendbundesligaspieles zwischen dem HC Leipzig und der SG Bietigheim.

Um die Abendpartie nicht mit leerem Magen verfolgen zu müssen, wurde die Zeit von einigen Sportfreunden genutzt, um auf Nahrungssuche zu gehen. Der Leipziger Weihnachtsmarkt war eine der gewählten Verpflegungsstützpunkte.

 

Pünktlich zum Männerspiel zwischen der DHfK Leipzig und den Gästen aus Balingen-Weilstetten hatten alle Sportfreundinnen und Sportfreunde die Plätze eingenommen und verfolgten die Begegnung.

Nach dem Abpfiff wurde die Gelegenheit genutzt, mit den Schiedsrichtern Kay Holm und Matthias Brauer sowie dem Delegierten Jörg Mahlich ins Gespräch zu kommen.

Zu danken haben alle Teilnehmer auch dem HC Leipzig und der DHfK Leipzig für die tolle Unterstützung.
 dm 2016-12-19 19:25:18

Pusch / Weiße beim Länderpokal im Einsatz




Im Rahmen des Länderpokals der männlichen Jugend führte der DHB eine Coachingmaßnahme für junge Schiedsrichter durch.

(Link:  Hompage DHB  )

Vom HV Sachsen nahmen Felix Pusch und Stefan Weiße teil und leiteten mehrere Spiele.

Samstagabend wurden Sie von DHB-Schiedsrichterwart Wolfgang Jamelle informiert, dass sie das Finale zwischen Sachsen-Anhalt und Berlin pfeifen dürfen.

Wir gratulieren beiden Kameraden zu dieser Ehre und hoffen, dass sie aus Berlin mit vielen neuen Eindrücken zurückkehren.


 dm 2016-12-19 18:12:12

Stützpunkttraining der HVS-Nachwuchsschiedsrichter


Am 9.12.2016 trafen sich junge Schiedsrichter aus verschiedenen Kadern zu einem Stützpunkttraining im Sportgymnasium Leipzig. Organisiert und durchgeführt von Fabian Friedel und Rick Herrmann wurden neben einem kleinen sportlichen Teil auch Spielsituationen regeltechnisch besprochen. Das Treffen bot aber auch die Möglichkeit, sich gemeinsam über den bisherigen Saisonverlauf auszutauschen.

Nach einer kurzen Erwärmung absolvierten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer den Shuttle-Run-Test. Anschließend wurde die Stimmung durch ein paar kleine Spielchen aufgelockert, in denen auch die Teamfähigkeit der Schiedsrichter untereinander gefragt war.

Im Theorieteil mussten in einer Gruppenarbeit ausgewählte Videoszenen analysiert und die Ergebnisse diskutiert werden. Ziele waren, die Entscheidungen von den Schiedsrichtern in diesen Situationen zu beurteilen, Fehlerquellen aufzudecken und Verbesserungsvorschläge zu formulieren.

Natürlich hatten Rick und Fabian auch eine Meinung zu den Situationen und haben das richtige Vorgehen in besonderen Situationen erklärt. Hilfestellungen und Ratschläge zur Problemlösung gab auch der Schiedsrichterwart des HVS.

Neben den Organisatoren gilt der Dank auch der Leitung des Sportgymnasiums Leipzig für die Bereitstellung der Räumlichkeiten.
 dm 2016-12-19 18:06:53

Training macht fit

Unter diesem Motto hatte der Spielbezirk Chemnitz am 14.10.2016 zum ersten Stützpunkttraining nach Aue eingeladen. Über 20 Schiedsrichter aus allen Spielklassen folgten der Einladung und konnten ihre sportliche sowie geistige Fitness unter Beweis stellen.

Pünktlich 19:00 Uhr begannen die Frauen und Männer mit einer intensiven und gut geführten Erwärmung sowie einer kleinen, aber dennoch kräftezehrenden Teamarbeit. Anschließend absolvierten alle Teilnehmer den Shuttle-Lauf.

   

Die Zielstufe 9,5 wurde von vielen Teilnehmern erreicht. Vor dem Übergang zum theoretischen Teil gab es noch einen kurzen Abriss zum Stellungsspiel.

Nachdem der Schweiß abgewaschen war, ging es im theoretischen Teil insbesondere um die neuen Spielregeln. Hitzige Diskussionen gab es beim Thema der letzten 30 Sekunden, die sich durch studieren der einschlägigen Regeltexte abkühlen liesen. Mit gewonnener Regelklarheit konnte das Stützpunkttraining gegen 22:00 Uhr beendet werden.

Ein herzlicher Dank gilt den Auer Handballern für die Bereitstellung der Räume und die gewohnt gute Gastfreundschaft.

Markus Uhlig

 dm 2016-11-12 13:32:27

Gerd Nestler feierte seinen 60-igsten Geburtstag

Gerd Nestler, ehemaliger Bundesliga-SR, SR-Beobachter und Funktionär im SR-Wesen feierte seinen 60-igsten Geburtstag.



Natürlich liesen es sich Bernd Thomas - sein langjähriger SR-Partner, Jens Seifert - HVS SR-Wart, Ronny Jurk - Vorsitzender der SBL Ostsachsen und Thomas Rudolph - SR-Wart SBL Ostsachsen nicht nehmen dem Jubilar persönlich die besten Glückwünsche zu überbringen.

Unter Anderen überbrachten Torsten Hähne und Andreas Krohn die Glückwünsche des Radeberger SV.

Thomas Rudolph
SR-Wart SBL Ostsachsen


 dm 2016-10-15 12:37:24

Bericht von den SR-Bezirkslehrgängen im SB Chemnitz

Auch in diesem Jahr fanden im Spielbezirk Chemnitz wieder vier Fortbildungslehrgänge für Bezirksschiedsrichter statt. Denn jeder Schiedsrichter, welcher auf Bezirksebene zum Einsatz kommen will, muss einen dieser vier Lehrgänge besuchen.

Zu Beginn eines jeden Lehrganges wurden die Sportfreunde durch den Schiedsrichterlehrwart des SB Chemnitz geehrt, welche in der abgelaufenen Saison besonders viele Spiele geleitet haben. Danach stand der obligatorische Regeltest auf dem Programm. Dieser wurde von ca 75% der anwesenden Sportfreunde bestanden. Die anderen Sportfeunde mussten in die Verlängerung. Aber dort erzielten dann fast alle ein positives Ergebnis.

   

Im Anschluss erfolgte dann der Hauptschwerpunkt des Lehrganges: die Regeländerungen ab 01.07.2016.

Im letzten Bezirkslehrgang war auch der SRW des Handball-Verbandes Sachsen, Jens Seifert zu Gast. Denn er ließ es sich nicht nehmen, den langjährigen Schiedsrichter Gunnar Kaden aus dem Bereich des HVS zu verabschieden. Aber mit der "Pfeiferei" kann Gunnar noch nicht aufhören. Er will, wenn es die Gesundheit zuläßt, noch ein paar Jahre im Bezirk pfeifen. Im Rahmen dieses Lehrganges hatten die SR auch die Möglichkeit, die 2. HZ des Spiels um Platz 3 im Männerhandball bei den Olympischen Spielen zu  schauen und die Bronzemedaille für die deutsche Nationalmannschaft zu bejubeln.

Gut vorbereitet gehen die Schiedsrichter in die neue Saison.

Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle dem SRLW des Spielkreises Chemnitz, Hans Pahner. Dieser bereitete wie in jedem Jahr ein perfektes Umfeld zu den beiden Lehrgängen in Chemnitz und war dem SRLW eine sehr große Hilfe.
 
Sport frei und Gut Pfiff
 
Thomas Schüller
SRLW SB Chemnitz

 dm 2016-09-05 13:49:05

Gunnar Kaden aus dem HVS-Schiedsrichterkader verabschiedet

Am 21.08.2016 wurde Gunnar Kaden durch den Schiedsrichterwart des HVS aus dem HVS-Schiedsrichterkader verabschiedet.

Als Anerkennung für seinen Einsatz und seine Zuverlässigkeit erhielt er ein Abschiedsgeschenk überreicht und nahm sofort im Schiedsrichterlehrgang des Spielbezirkes
Chemnitz teil.


Typisch für ihn: nie im Vordergrund stehend, aber vom Schiedsrichtervirus befallen.

 dm 2016-08-27 14:46:49

Dieter Mähnert, Verantwortlicher Zeitnehmer/Sekretär im HVS feierte 60.Geburtstag

Am 20.08.2016 feierte Dieter Mähnert in Glesien seinen 60.Geburtstag. Eigentlich war es sogar eine 120-Jahre-Veranstaltung – natürlich hatte auch sein Zwillingsbruder Jubiläum.


Neben der Familie, Verwandten und Bekannten stellten auch die Handballer etliche Geburtstagsgäste. So waren neben den Vereinskollegen vom HV Glesien auch Vertreter vom HVS sowie vom Spielbezirk Leipzig vor Ort.

Aus den Händen vom SRW des HVS erhielt Dieter in Würdigung seines Engagements die Ehrennadel des HVS in Silber überreicht. Kleinere und größere Geschenke von Burkhard Müller, Andreas Krohn, Stefan Jäger, Gerd Höpfner, Joachim Josiger und Hans-Georg Zier erfreuten neben vielen Glückwünschen den oft im Stillen agierenden Verantwortlichen für unsere „Kampfgerichte“.

 dm 2016-08-27 14:07:51

Sachsens 3.Liga-Teams bestens vorbereitet auf die neue Saison und die neuen Regeln


Während die beiden Teams Jennifer Eckard/Maria Ludwig und Stefan Jäger/Lars Thomas bereits Anfang Juli in Halberstadt ihren Lehrgang absolvierten, holten Sebastian Fuß/Stefan Olsok dies nun 3 Wochen später nach.

Neben den obligatorischen Fitnesstests (30 Min-Lauf und Shuttle-Run) mussten alle Schiedsrichter ihre schnelle und sichere Entscheidungsfindung durch einen einzeln durchgeführten Videotest zeigen. Auf einen Regeltest wurde dieses Jahr verzichtet.

Den Schwerpunkt des Lehrganges nahm am Samstag die Vermittlung der neuen Regeln ein. Jürgen Scharoff (Mitglied der IHF-Regelkommission) erläuterte dem kompletten Kader die seit 01.07. geltenden Regeln. Zusätzlich zu den 5 bekannten Themen (passives Spiel, letzte 30 Sekunden, blaue Karte, 7. Feldspieler und verletzter Spieler) gibt es auch andere Neuerungen, was z.B. das Verhalten und die Verantwortung von Offiziellen und Mannschaftsverantwortlichen angeht.

Alle sächsischen Teams haben die an sie gestellten Erwartungen mit vollster Zufriedenheit erfüllt und können nun zuversichtlich auf eine hoffentlich erfolgreiche Saison 2016/2017 schauen.
 dm 2016-07-28 09:03:15

Vom DHB-Lehrgang in Halberstadt


Vom 15. – 17. Juli fand in Halberstadt der Lehrgang des DHB für seine Bundesliga- und Nachwuchskader statt. Dabei war auch unser sächsisches Schiedsrichterpaar Fabian Friedel und Rick Herrmann vom EHV Aue.

Zur Eröffnung sprach Lehrgangsleiter Torsten Zacharias und hieß alle Teams herzlich Willkommen. Danach gab er ein kurzes Feedback über die abgelaufene Saison 2015/2016.

Der ehemalige DHB-Schiedsrichter Hagen Becker nahm anschließend den ersten Test des Lehrgangs ab. In 30 Minuten galt es Minimum 5.800m zu absolvieren. Diese Norm schafften alle Paare recht souverän. Ebenso erfolgreich verlief auch ein Videotest, welcher den ersten Tag abschloss.

Den Samstagvormittag nutzte DHB-Schiedsrichterlehrwart Jürgen Rieber, um allen Gespannen die „Neuen Regeln“, auch „big five“ genannt, zu erklären und zu erläutern. DHB-Beobachterchef Torsten Zacharias und DHB-Schiedsrichteransetzer Nils Szuka werteten anschließend gemeinsam die Beobachtungen der letzten Saison aus und gaben einen Ausblick in die Aufgaben der Spieltechnik für die kommende Serie.   

Am Nachmittag erfolgte dann ein zweiter Fitnesstest -  Shuttle Run bis Stufe 9.5 war zu absolvieren. Auch dieser Test wurde von allen bestanden. Der Abend wurde zum Erfahrungsaustausch genutzt, abgerundet mit vielen guten Gesprächen.

Zwei praktische Schwerpunkte standen am Sonntag auf dem Programm – zum einen „Arbeiten am Kreis“ und zum anderen „Passives Spiel“. Danach gab es noch eine Videogruppenarbeit, bei der es vorrangig um Progressionsentscheidungen ging.

Mit viel Input und gut vorbereitet auf die kommenden Aufgaben, verabschiedete der Ausschuss alle anwesenden Paare.

Foto: DHB
 dm 2016-07-24 21:13:18

Peter Rauchfuss verstorben


Der sächsische Handball trauert um Peter Rauchfuß, der am 16.07.2016 im Alter von 71 Jahren in Chemnitz gestorben ist.

Mit Peter verliert nicht nur das deutsche Schiedsrichterwesen seinen Chef, sondern auch die sächsischen Schiedsrichter müssen den Verlust eines engagierten Unterstützers beklagen. Peter Rauchfuß nahm in den letzten Jahren an vielen Ausschusssitzungen des HVS teil und war uns so ein wichtiger Berater. Er überraschte immer wieder mit Detailkenntnissen, was den sächsischen Handball und seine Schiedsrichter betraf.

Insbesondere die Förderung junger Schiedsrichter lag ihm am Herzen. Unlängst war er Mitorganisator eines Besuches von einem Bundesligaspiel in Leipzig (Foto).

 

Etliche ehemalige und aktuelle Schiedsrichter werden sich an einen Kämpfer für die Referees erinnern, der sich nach außen immer vor „seine“ Leute stellte, aber intern Stärken und Schwächen deutlich ansprach. Insider kennen aber auch eine andere Seite von Peter Rauchfuß, der bei so manchem Treffen Anekdoten und Erlebnisse in einer unnachahmlichen Art und Weise auf sächsisch preisgab.

In Gedanken sind wir bei seinen Angehörigen, ihnen gilt besonders unser Mitgefühl.

Peter Rauchfuß bleibt uns in Erinnerung als Sportfreund, Schiedsrichter, Funktionär, Sachse und vor allem als Mensch.

Peter wir werden Dich vermissen!
 dm 2016-07-17 18:30:10

Frauenprojekt 2016

Vom 24.-26.06.2016 trafen sich die Frauenbeauftragten der Landesverbände auf Einladung des DHB in Bad Soden. Janina Albrecht vertrat den Handballverband Sachsen.

Parallel leiteten Schiedsrichterinnen verschiedener Landesverbände Spiele bei einem Jugendturnier, welches von den Verantwortlichen des LV Hessen sowie dem Verein Bad Soden/Schwalbach/Niederhöchstadt organisiert wurde. Die Jungschiedsrichterinnen fanden sehr gute Bedingungen vor. Das Wochenende war anstrengend, mussten doch alle Schiedsrichterinnen viele Spiele leiten. Die Teams erhielten nach jedem Spiel eine Einschätzung ihrer Leistung sowie Hilfestellungen durch erfahrene Coaches.



Aus Sachsen nahm das Schiedsrichtergespann Pollmer / Rößler teil. Linda und Melissa haben in der vergangenen Saison mit 17 Jahren bereits erste Erfahrungen in der Verbandsliga Frauen sammeln können. In Bad Soden erhielten die beiden Schiedsrichterinnen gute Beurteilungen und konnten in den Bereichen Persönlichkeit sowie bei der Aufgabenverteilung ihre Abstimmungen untereinander weiter verbessern. Als Anerkennung ihrer Leistungen, leiteten sie das Finalspiel in den B-Jugend sowie das Spiel um Platz 5 in der A-Jungend am Sonntag.

Das Projekt „Anpfiff: Mehr Frauen im Spiel“ verzeichnete eine Beteiligung von 13 Landesverbänden. Alle Projektteilnehmerinnen haben ihre Arbeit im jeweiligen Landesverband vorgestellt. Dabei wurde deutlich, dass es weiterhin große Unterschiede zwischen den Verbänden und der Arbeit in den verschiedenen Gremien gibt. Innerhalb des Projektes wollen sich die Beteiligten zum Thema der Jungschiedsrichterförderung verständigen. So können die einzelnen Frauenbeauftragten Ideen und Möglichkeiten aufnehmen und im eigenen Landesverband anwenden. Verschiedene Konzepte zur Schiedsrichterinnengewinnung sowie –erhaltung konnten fertig gestellt werden. Es entstand ein Koffer, mit dessen Hilfe man in Jugendmannschaften die Kinder an das Schiedsrichterwesen heranführen kann. Inhalt sollen Karten, Pfeifen sowie verschiedene Spielideen für die Kinder sein. Es besteht die Möglichkeit, Präsentationen für Workshops zu verwenden, welche innerhalb des Projektes erarbeitet wurden. Die Teilnehmerinnen planen für die kommenden Jahre das Projekttreffen jährlich weiterhin an verschiedenen Standorten stattfinden zu lassen. Es wird, wenn möglich wieder mit einem Jugendturnier zur Förderung von Schiedsrichterinnen kombiniert. Für die Arbeit der Frauenbeauftragten ist das entstandene Netzwerkt sehr wichtig. Dadurch entstehen Möglichkeiten der Kommunikation mit anderen Projektteilenehmerinnen bei den unterschiedlichen Herausforderungen, welche in jedem Landesverband auf die Frauenbeauftragten warten.

Aktuell sind im HVS-Kader 13 Frauen aktiv. In der 3.Liga pfeifen Eckert / Ludwig ihre zweite gemeinsame Saison und Berndt / Hartmann konnten für die Leitung von Spielen der weiblichen Jugendbundesliga nominiert werden. Für die kommenden Jahre sollen weitere Frauengespanne in den Spielbezirken aufgebaut und gefördert werden. Bei guter Leistung können diese für den HVS gemeldet werden, damit der Handballverband Sachsen in den kommenden Jahren einen noch größeren Stamm an Frauenschiedsrichterinnen hat.
 dm 2016-07-10 19:34:59

Einstufung neuer sächsischer Schiedsrichterbeobachter

Für das kommende Spieljahr wurden mehrere sächsische Schiedsrichterbeobachter höherklassig nominiert. Neben Lutz Günther, der bereits seit längerer Zeit dem DHB-Beobachterkader angehört, wurde jetzt Holger Steiner als SR-Beobachter der 3. Liga berufen. Holger war als Schiedsrichter über viele Jahre im Bereich der Regionalliga, der 3. Liga und zuletzt in der MHV-Oberliga tätig und besitzt durch das dort erworbene Wissen zweifelsfrei die erforderlichen Voraussetzungen.

Auch für den Bereich des MHV wurden neue sächsische Schiedsrichterbeobachter nominiert. In diesem Bereich werden neben den beiden Mitgliedern der AG Schiedsrichter, Jens Seifert und Bernd Thomas, jetzt Thomas Scholz und Ronald Schierbok als Beobachter im Einsatz sein. Beide Sportfreunde gehörten in der Vergangenheit bereits dem SR-Kader des MHV an und werden den  nun aktiven Schiedsrichtern mit Rat und Tat zur Seite stehen.
 
Allen neu berufenen Schiedsrichterbeobachtern herzlichen Glückwunsch.
 dm 2016-06-29 14:04:39

Sächsische MHV-Schiedsrichter erfolgreich


 
Am letzten Juniwochenende fand an der Sportschule in Bad Blankenburg der diesjährige Lehrgang des MHV mit Schiedsrichtern aus Sachsen, Sachsen Anhalt und Thüringen statt. Außer den beiden sächsischen Mitgliedern der Arbeitsgruppe Schiedsrichter Jens Seifert und Bernd Thomas war auch der Lehrwart des HVS, Stefan Jäger, mit vor Ort und erläuterte den Schiedsrichtern der drei Landesverbände die ab 01. Juli 2016 geltenden Veränderungen bei den Spielregeln.

Neben allen 7 sächsischen Teams des MHV-Standardkaders nahm auch das für den Reservekader nominierte Team Felix Henker/Stefan Schirmacher am Lehrgang teil. Alle SR-Teams unseres Landesverbandes absolvierten erfolgreich den Regel- und den Videotest sowie die beiden Fitnesstests. Hier war neben dem Shuttle-Run (Stufe 8,5) ein Ausdauerlauf von 30 Minuten zu absolvieren, wo mindestens 4.800 m zurückgelegt werden mussten. Dieser Lauf fand am Samstagnachmittag bei Temperaturen um 30° C statt. Für unsere jüngeren SR-Teams natürlich kein Problem, aber auch unsere Oldie-Paare Frank Meyer/Ralf Petzold und Ray Hanschke/Ralph Tacke waren hier erfolgreich – großes Kompliment.

Ebenfalls zum Lehrgang anwesend war der neue sächsische MHV-Schiedsrichterbeobachter Thomas Scholz, der bis 2015 noch selbst aktiver Schiedsrichter in diesem Kader war.
 dm 2016-06-29 13:55:39

2. Sommerlehrgang der HVS-Schiedsrichter


Am 18. Und 19.06.2016 trafen sich die Schiedsrichter des HVS zu ihrem 2. Vorbereitungslehrgang. Neben dem B-, C- und D-Kader nahmen auch die Frauen- und A-Kader-Teams teil, welche eine Woche zuvor nicht im Sportpark Rabenberg waren.

 

Hervorragend vorbereitet vom Spielbezirk Leipzig (Dank an ALLE involvierten Mitstreiter), war dieses Jahr Radefeld (Ortsteil von Schkeuditz) Ziel des Schiedsrichter-Trosses.



Die geforderten Leistungstests wurden von allen Schiedsrichterinnen und Schiedsrichtern bestanden. Einige Paare mussten aber feststellen, dass noch Luft nach oben ist.



Am Samstagabend wurde Alexander Fiedler aus dem Kader verabschiedet und erhielt als Dank für seine Einsatzbereitschaft neben einem kleinen Geschenk die Ehrennadel des HVS.
 dm 2016-06-28 13:56:20

Beobachterschulung des HVS


Traditionell zum Schiedsrichterlehrgang des HVS auf dem Rabenberg nahmen die Beobachter des Handballverbandes Sachsen an einem parallel stattfindenden Lehrgang teil.

Als Gast wurde DHB Beobachter
Lutz Günther begrüßt, welcher seit einigen Jahren Hinweise gibt und Handlungsmöglichkeiten erläutert.

Natürlich waren bei diesem Lehrgang die neuen Handballregeln ein besonderer Schwerpunkt.

Die Beobachter werteten die vergangene Saison aus. Für die Beobachter ist es weiterhin sehr wichtig, dass den Schiedsrichtern im Beobachtergespräch Hilfestellungen für eine bessere Spielleitung erläutert werden. Hierzu verständigten sie sich auf eine einheitliche Linie. Schiedsrichter sollen möglichst ein Handballspiel begleiten und nicht an sich reißen. Dies spiegelt sich vor allem in der Persönlichkeit wieder. Für die kommende Saison wurden die Schiedsrichter mit einem Vortrag zu diesem Thema vorbereitet. Diesem folgten die Beobachter, damit sie bei der Beurteilung der Spielleitung die Persönlichkeit der Schiedsrichter angemessen bewerten können.

Erfreulich ist, dass aus dem Beobachterkader des HVS Thomas Scholz sowie Ronald Schierbock in den MHV Beobachterkader aufgestiegen sind. Holger Steiner wird in der kommenden Saison in der 3. Liga beobachten. Neu im Beobachterkader des HVS sind Janina Albrecht, Lars Thomas und Torsten Hähne.

Weil ein reger Austausch über Besonderheiten in der Saison und zu der Umsetzung der neuen Regeln von hoher Bedeutung sind, werden sich die Beobachter des HVS im Dezember zu einem Halbzeitlehrgang treffen.

 dm 2016-06-28 13:29:47

Robert Hähle - Neuer Schiedsrichtersprecher des HVS





Die Schiedsrichter des A-Kaders wählten mit Robert Hähle einen neuen Schiedsrichtersprecher.

Der bisherige Sprecher Andreas Krohn übergab den symbolischen Staffelstab an seinen Nachfolger.

Der Schiedsrichterausschuss freut sich auf eine gute, konstruktive aber auch kritische Zusammenarbeit zum Wohle unseres Schiedsrichterwesens.

Andreas Krohn gilt ein großes „DANKESCHÖN“ für die geleistete Arbeit.

 dm 2016-06-15 15:06:44

Vom A-Kader-Lehrgang 2016 auf dem Rabenberg


Vom 11.-12.Juni fand traditionell im Sportpark Rabenberg der Schiedsrichterlehrgang für den HVS-A- und Nachwuchskader statt.

Zur Eröffnung gratulierten die Vizepräsidentin Spieltechnik Andrea Schulze und SR-Wart Jens Seifert den Paaren Rick Herrmann / Fabian Friedel und Felix Pusch / Stefan Weiße zu ihren Nominierungen in den DHB-Nachwuchs- bzw. Perspektivkader.



Neben der Auswertung der Saison 2015/2016 wurden Regelkenntnisse und der Fitnesszustand überprüft.



Schwerpunkt des Lehrganges waren die neuen Handballregeln, welche ab dem 01.07.2016 zur Anwendung kommen. Stefan Jäger gab dazu einen umfangreichen Überblick, damit die Umsetzung in der neuen Saison gelingt.

 

Bevor es zum Grillen ging, stellten sich die Teilnehmer zum Gruppenfoto auf.
 
Durch Andrea Schulze erfolgte am Samstagabend die Verabschiedung von Andreas Krohn und Torsten Hähne, welche ihre Laufbahn auf HVS-Ebene beenden. Für ihre Einsatzbereitschaft erhielten beide Sportfreunde die Ehrennadel des Handballverbandes Sachsen in Silber und kleine Geschenke.



Jens Seifert bedankte sich auch bei Andrea Schulze für Ihre aufopferungsvolle Unterstützung.

 dm 2016-06-15 14:47:26

Schiedsrichter-Coaching für Nachwuchsschiedsrichter

Zur Bestenermittlung der männlichen und weiblichen E-Jugend des Handballverbandes Sachsen am 4. und 5. Juni 2016 in Riesa leiteten 3 junge Schiedsrichtergespanne die Spiele.

Dabei wurden die Referees aus den Spielbezirken Ostsachen (Christopher Riebesam / Paul Mischock), Sachsen Mitte (Josephine Dierigen / Magdalena Ruf) und Chemnitz (Lukas May / Paul Zilly) durch Coaches betreut. Die jungen Schiedsrichter/innen absolvierten die Spielleitungen der 36 Spiele überaus zufriedenstellend.

An diesem Wochenende lag der Schwerpunkt vor allem auf dem pädagogische Pfeifen bei den Aktionen der kleinen Handballtalente. Erläuterungen bei Fehlern sowie eine eindeutige Zeichengebung machten es für die Trainer und Spieler einfach, die Entscheidungen nachzuvollziehen.

Für diese umfangreiche Coachingmaßnahme standen neben dem Schiedsrichterwart Jens Seifert, die Frauenbeauftragte Janina Albrecht sowie Rick Herrmann und Fabian Friedel zur Verfügung. Sie nutzen die Pausen, um nach dem jedem Spiel die Spielleitung der jungen Schiedsrichter/innen zu analysieren. Hierbei wurden mit den Sportfreundinnen und Sportfreunden Lösungsansätze für zukünftige Spiele erarbeitet.

Im weiblichen Turnier lag das Augenmerk in den Bereichen Aufgabenverteilung sowie Zusammenarbeit. Im Gegensatz zu der weiblichen E Jugend agierten die Jungs mit mehr sportlicher Härte. Dies legte den Fokus auf die Bereiche Progression sowie die Beurteilung von Vorteil. Alle drei Teams haben ihre Aufgaben sehr gut erfüllt und können von den Erfahrungen in der kommenden Saison profitieren.
 dm 2016-06-15 13:49:29

Das ganz besondere Erlebnis für junge Schiedsrichter


Im Spielbezirk Sachsen Mitte erfahren seit dieser Saison talentierte und gewillte junge Schiedsrichter/innen eine besondere Unterstützung. Unter der Leitung von Ralf Petzold (seit vielen Jahren MHV-Schiedsrichter) haben sich Coaches zusammen geschlossen, welche junge Schiedsrichter betreuen und bei ihren Spielen begleiten. Das gibt Sicherheit und Rückendeckung vor sowie nach dem Spiel. Aber die Coaches setzen sich auch kritisch mit den positiven und negativen Szenen des Spiels ihrer Schützlinge auseinander. Ein sehr gutes Hilfsmittel ist dabei die Videoanalyse, in der die Schiedsrichter selber erkennen, welcher Pfiff mal nicht passte. Zu der Fehleranalyse kommt die Lösungsfindung. Die Coaches geben Tipps und Hinweise, wie man diese schrägen Pfiffe abstellen kann. Aus diesem Nachwuchsprojekt konnten bereits nach einer Saison 4 Gespanne für den HVS-Kader gemeldet werden.

Für alle Schiedsrichter und ihre Coaches gab es am 22.04.2016 in Leipzig einen ganz besonderen Saisonabschluss. Peter Rauchfuß (DHB Schiedsrichterwart) hatte von dem Projekt erfahren und wollte dies unterstützen. Er organisierte, dass die Teilnehmer zum Spitzenspiel der Bundesliga DHfK Leipzig gegen die Berliner Füchse in die Arena sowie in die Schiedsrichterkabine geladen wurden. Ein herzlicher Dank geht an Peter Rauchfuß für die Organisation, Karsten Günther (Geschäftsführer DHfK) für die Bereitstellung der Karten sowie an die beiden Unparteiischen Andreas und Marcus Pritschow (DHB Elitekader). Somit erhielten die Jungschiedsrichter/innen vor der Begegnung die Möglichkeit mit Peter Rauchfuß und den Pritschow Zwillingen in der Kabine zu sprechen. Aus dem Dialog ergaben sich einige neue Erkenntnisse für die Jungschiedsrichter. Im Bereich des DHB ist Professionalität und Ehrlichkeit das höchste Gut. Die Schiedsrichter sind untereinander sehr kritisch mit sich und ihrer Leistung, dabei steht aber immer die Lösungsfindung im Mittelpunkt. Den beiden Referees war die Begeisterung für ihr Hobby anzusehen und wir hoffen, dass dieser Funke auch auf die jungen Schiedsrichter/innen übergesprungen ist.



Das Spiel der Männer hätte nicht spannender sein können. Der Rückstand aus Halbzeit 1 wurde von Leipzig Schritt für Schritt minimiert und die Hausherren konnten das Spiel gewinnen. In der Arena standen die Zuschauer gefühlte 40 Minuten der Spielzeit und heizten die Mannschaft an. Unter solch einer Kulisse ein Spiel leiten zu dürfen, sollte jeden jungen Schiedsrichter motivieren.

Alle Teilnehmer hatten große Freude und möchten sich bei den Organisatoren bedanken.

Neben den Schiedsrichtern aus dem Spielbezirk Sachsen Mitte ist ein Gespann aus Ostsachsen hinzugestoßen, welches ebenfalls für die kommende Saison für den HVS gemeldet wurde.
 dm 2016-05-03 14:08:49

HVS-Schiedsrichterlegende feierte 80. Geburtstag


Gleich am Jahresanfang (10. Januar) hatte einer der bedeutendsten Funktionäre des sächsischen Schiedsrichterwesens Grund zum Feiern. Er beging seinen 80. Geburtstag.

Zur Gratulation erschienen ehemalige Weggefährten und Mitstreiter sowie Vertreter des Handball-Verbandes Sachsen und der Spielbezirksleitung Leipzig. Für seine Verdienste um das Schiedsrichterwesen erhielt er aus den Händen des HVS-Geschäftsführers, Ronald Meier, die Ehrenplakette des Landessportbund Sachsen.



Bild 1: HVS-Geschäftsführer Ronald Meier zeichnet den Jubilar aus
Bild 2: Ehemalige Mitstreiter (Gerd Höpfner, Ingolf Gutsche, Hans-Georg Zier, Michael Kumpf v.r.) gratulieren

Joachim Josiger gehört zu den Mitbegründern des Schiedsrichterwesens in Sachsen nach der Wende.  Als Mitglied des HVS-Schiedsrichterausschusses sorgte er für stimmige Finanzen. Noch heute ist er im Kampfgericht bei Spielen der SG LVB tätig. Früher tat er dies in der Bundesliga und bei Länderspielen. Heute löst er auch knifflige Rechtsfragen als Beisitzer in der Bezirksrechtskammer.

Mit seiner sehr ruhigen, aber bestimmenden Art, glättet er manche Wogen. Nie stellt er sich in den Vordergrund, sondern lenkt die Dinge im Hintergrund. Für jeden hat er ein offenes Ohr und einen guten Ratschlag. Dafür ist er bei den Schiedsrichtern und Vereinen sehr beliebt.

Aber was wäre Joachim Josiger ohne seine Ehefrau Karla. Sie ist seine große unentbehrliche Stütze. Sie weiß auch ganz genau, ohne Handball, ist ihr Mann nicht zu genießen.
 dm 2016-01-14 13:12:51

SB Leipzig - Auch 2016 ein Dankeschön zum Jahresanfang






Wie schon in den Vorjahren und 2016 bereits zum 5. Mal hatte der Schiedsrichterausschuss der SBL Leipzig gemeinsam mit dem HCL verdiente Schiedsrichter und Funktionäre zum Neujahrsempfang eingeladen.

Zum Pokalspiel des HC Leipzig gegen den TuS Metzingen waren so 24 Sportfreundinnen und Sportfreunde erschienen, die in einem spannenden Spiel den Einzug des HCL in das FinalFour erleben durften.

Wie immer klang der Abend nach dem Spiel im VIP- Raum bei gutem Essen und interessanten Gesprächen aus.

Nochmals ein Dankeschön an den HCL für die Unterstützung dieser Dankeschön- Aktion.
 dm 2016-01-14 12:57:36
Archiv: 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018
, © 2016 by Handball-Verband Sachsen e.V., powered by burningsoda.com.